Kanada Blog

September 19 – It’s Lake Day!

Moraine Lake, Bow Lake, Herbert Lake, Peyto Lake und dann noch Wälder und Gletscher …

Milepost 360 – um 06:00 weckt uns der «Wecker» und wir fahren um 6:45 hinauf zum Moraine Lake. Vor und hinter uns noch zwei einsame Reisende. Wird sicher wunderbar ruhig sein.

Milepost 370 – Morraine Lake. 07:10 und der Parkplatz ist VOLL. Wir ergattern den letzten Platz für unser Motorhome. Es ist kalt hier oben. Wir laufen in einer sehr internationalen Menschenmasse hinauf zum Viewpoint und … alles besetzt. Stativ an Stativ. Ist ja (was ich nicht für möglich gehalten hätte) schlimmer als am Stellisee … so macht das irgendwie keinen Spass. Wir finden eine etwas ruhigere Ecke, wo nur ein Engländer sein Stativ aufgestellt hatte und geniessen die wunderbare Aussicht. Vor uns der grünblaue See, dahinter die schneebedeckten Gipfel der Rockies, die langsam aus dem Nebel auftauchen und von der Morgensonne angestrahlt werden. Einfach der Wahnsinn. Wir vergessen die tausend Touristen um uns herum ... Danach gönnen wir uns im Take-away Bistro einen Espresso und einen Cappucchino für … 13$. Wir geniessen jeden wertvollen Schluck davon. Etwas angefroren zurück im Motorhome. Porridge als verspätetes Frühstück. Aufwärmen.

Milepost 384 – Das Wetter heute ist phantastisch und für morgen ist wieder Regen und Schnee angesagt. Wir entscheiden uns, den Lake Louise nicht zu besuchen und stattdessen den Icefield Parkway in Richtung Norden zu fahren und diese – gemäss Reiseführer – schönste Strasse der Welt bei gutem Wetter zu erleben.

Milepost 392 – Erster Stop beim Herbert Lake. Sieht aus wie der Etang de Gruère, nur noch mit Bergen im Hintergrund. Wundervoll.

Milepost 429 – Der nächste See ist der Bow Lake direkt neben der Strasse. Auch dieser See begeistert mit wunderschöner blaugrüner Farbe. Er ist spiegelglatt, dass sich die Berge dahinter perfekt darin spiegeln, bis jemand einen Stein reinwirft. Ich bin aber grad am Fotografieren und finde das grad nicht sooo lustig. Es wirft dann niemand mehr einen Stein. So geht das.

Milepost 435 – Der Parkplatz beim Peyto Lake ist leider voll. So fahren wir dort hoch, wo nur Busse und Handicapped dürfen. Eigentlich wollen wir ja nur Wenden. Aber dann begeben wir uns in die Illegalität und parkieren doch kurz. Der Peyto Lake liegt weit unter uns inmitten unendlicher Tannenwälder. Einfach der Hammer! WOOOOW! Dann rasch wieder ins Motorhome und abhauen … einige Busfahrer gucken uns etwas böse an …

Milepost 463 – Die Landschaft entlang des Icefield Parkway ist wirklich der absolute Wahnsinn. Schneebedeckte Berge. Unendliche Tannenwälder. Flussebenen in Herbstfarben. Gletscher. Unbeschreiblich – zum Glück gibt es Fotoapparate!!

Milepost 480 – Saskatchewan River Crossing. Auf dem Parkplatz stehen 2 wunderschöne alte AC Cobras mit einer Berner Plakette vorne dran. Ich quatsche mit dem Fahrer und er erzählt, dass er schon zweimal mit seiner Cobra in der Schweiz war, das nächste Mal wieder in 2020. Wir trinken einen Kafi und überlegen. Eigentlich wollten wir ja wieder zurück nach Lake Louise, wo wir einen Platz auf dem Campground haben. Eigentlich macht das aber wenig Sinn. Hier könnte man mit dem Motorhome gratis auf dem Parkplatz übernachten oder im Motel … das günstigste Zimmer für 218$. Auch das kommt in die Kiste «kann man machen, muss man aber nicht». Wir fahren also weiter.

Milepost 491 – Wir entdecken einen einfachen Campground am Fluss und entscheiden, hier zu übernachten. Hat zwar keinen Strom, aber wir werden hoffentlich eine Nacht ohne Heizung überstehen. Am Fluss sitzt ein älteres Paar aus Australien, die mit dem Zelt reisen – hatten sicher auch mit besserem Wetter gerechnet (oder sind einfach abgehärtet). Wir geniessen noch ein wenig die Landschaft am Fluss und fahren dann noch weiter in Richtung Norden.

Milepost 530 – Wir erreichen das Icefield Center, wo der gegenüber liegende Athabascar Gletscher vermarktet wird. Man kann sogar mit einem Bus auf den Gletscher fahren und auf diesem herumlaufen. Auch das kommt wieder in diese Kiste "kann man mach...". Wir freuen uns aber über die WiFi Verbindung und reservieren den Campground in Jasper – wir erwischen mit Glück noch einen der letzten freien Plätze.

Milepost 569 – Zurück auf dem Rampart Creek Campground. Das war heute ein wirklich phantastischer Tag – so hatten wir es eigentlich für jeden Tag gebucht. Aber so nu de haut, mir näme’s wie’s chunnt! Wir richten uns also auf eine kalte Nacht ein. Es wird tatsächlich kalt (und ich merke, dass Bea die wärmere Decke erwischt hat) … immerhin fährt kein Zug neben dem Motorhome durch. Natur pur.

To be continued …

Zum Abschluss noch richtig Winterwonderland, eine abenteuerliche Reise nach Calgary und zwei wunderbare Tage bei Denise und Steve in Calgary.

Read more

Im «Süden» schneit so richtig. Das schreit nach einem entspannten Nixtun-Tag und einer Ausfahrt ins Winterwonderland

Read more

Ein Flagger, ein wunderschöner Canyon ... aber kein Zug. Dafür mal richtige Herbstfarben in den Wäldern

Read more

Ein Wasserfall, ein Hochzeits-Shooting und eine Mountain Goat. Das genügt uns für einen schönen Tag!

Read more

Lake Louise (der See), Lake Louise (das Dorf) und wieder im Yoho: Wapta Falls, ein Highlight!

Read more

Regen aus Kübeln, Schnee und Sonne … heute war wirklich alles dabei und es war wunderschön!

Read more

Aufwachen in der Kälte, heisser Kafi und dann los in Richtung “Süden”. Die Landschaft ist wieder mal wunderschön!

Read more

Sunwapta Falls ... das tönt doch schon episch! Und dann noch schönes Wetter ... was wollen wir mehr?!

Read more

Athabasca Falls ... das tönt doch schon episch! Und dann noch schönes Wetter ... was wollen wir mehr!

Read more

Eine wunderschöne Schlucht, ein See ohne Wasser, einer mit Wasser. Als Dessert noch Elche.

Read more