12. August – Lucky bei den Laki!

Es ist unglaublich. Gestern schüttet es aus allen Wolken, heute prächtiger Sonnenschein und unsere Wunschpiste zu den Laki-Kratern wieder offen! Das wird ein Abenteuer!

Milepost 2806 – Wir starten in Kirkjubæjarklaustur – irgendwie trauen wir aber dem Wetter noch nicht. Es ist aber richtig warm, T-Shirt Wetter. Wir fahren nochmals zurück in Richtung Osten, um die gestern vernebelten Landschaften nochmals bei schönem Wetter zu erleben. Wunderbare Klippen und Gletschersicht.

Milepost 2855 – Zurück von einem Spontanausflug auf eine nicht als Strasse markierte Piste (auf Google Maps ist das ein Fussweg …). Coole Landschaft, Gletschermoräne, düster und sandig, in der Ferne Gletscher.

Milepost 2861 – Nach Fotostopp beobachten wir noch ein deutsches Paar, die grad erfolgreich ihre Drohne hatten fliegen lassen. Nunja, als Strafe dafür versenken sie ihren Camper im Sand. Da hilft wohl nur noch der ADAC. Wir haben inzwischen erfahren, dass die Piste zu den Laki-Kratern heute offen ist. Hurra!

Milepost 2892 – Wir fahren wieder bei Kirkjubæjarklaustur vorbei, diesmal in Richtung Westen!

Milepost 2901 – Abzweiger auf die F206 in Richtung Laki-Krater. Jetzt wird’s wieder holprig … 110 km Schüttelpiste und 8-10 Furten liegt vor uns. Google Maps meint zu dieser Strecke wieder mal «Offenbar bezieht sich deine Suche nicht auf den aktuell von uns abgedeckten Bereich für Routen mit dem Auto»

Milepsot 2908 – Bea ist schon «leicht» nervös, da demnächst die erste Furt über den Fluss kommt.

Milepost 2912 – Da ist sie, die Furt. Ich schaue erst mal nach, wie hoch das Wasser ist, scheint ok zu sein (sicher bin ich natürlich nicht, aber passt sicher). Also los und schön vorsichtig durchs Wasser – der Landcruiser macht das locker. Hier hört übrigens gemäss Google Maps die Piste auf …

Milepost 2931 – Die Landschaft ist episch – Lavafelder, grünes Moos, skurrile Lavaformen … und wir haben länger niemanden mehr gesehen. Sind wir allein hier draussen?

Milepost 2935 – Die dritte Furt. Breit. Nass. Stäbe weisen den Weg. Hmmm … krass. Ich prüfe kurz den Wasserstand und entscheide, dass das schon geht. Vorsichtig und gemäss Schild fahren wir im Bogen durch den fast 20m breiten Fluss … ich geb’s zu: auch ich war da doch etwas angespannt.

Milepost 2937 – Wir sehen zum ersten mal die wunderschönen Krater von Laki. Wow!

Milepsot 2939 – Eine Verzweigung im Nichts – Ich muss mal «Wasser lassen» und lese dazu das Schild mit der Route. Multitasking. Bea meint, dass man das nicht beim einzigen Schild im ganzen Lakigebiet machen sollte … aber wie soll ich sonst lesen?

Milepost 2945 – Wir erreichen die Laki-Krater und es hat tatsächlich noch 3 andere Autos. Aussteigen, KEIN Regenzeug anziehen, sondern Kurzarmhemd (ok es sind nur 12°, aber wir sind inzwischen abgehärtet) und einen Windstopper. Dann geht es hinauf auf den Laki (Wir sind alleine). Oben stehen wir auf dem Dach der Welt, eine gigantische, wahnsinnige, unglaubliche, epische, legendäre, wunderbare, … Aussicht auf die Kraterreihe, Gletscher, Täler und Seen, …  Was für ein Erlebnis!! Isländer, die wir treffen, weisen noch darauf hin, dass diese Fernsicht selten sei und das nur wegen dem Regen! Ok, macht Sinn.

Milepost 2953 – Wir fahren über Lavaboden, links und rechts ein leuchtend grünes Moosmeer.

Milepost 2960 – Wir fahren ja einen Rundkurs und haben eine neue Furt durchquert – die sah am Anfang recht harmlos aus, steigerte sich aber dann doch zum Nervenkitzel – nicht wegen der Strömung, aber wegen der Tiefe! Viel Glück dem Duster, der hinter uns fuhr.

Milepost 2965 – Die Holperpiste kurvt durch eine Landschaft voller grüner Lavamoostrolle

Milepost 2971 – Der Rundkurs ist beendet – nun liegen noch die drei Furten vor uns

Milepost 2975 – Die breite Furt ist geschafft … irgendwie diesmal tiefer oder meine Wegwahl suboptimal … egal.

Milepost 2984 – Drei kleine Furten … Bea entspannt sich langsam … aber es wartet noch eine grössere!

Milepost 2988 – Die letzte Furt ist geschafft. Bea ist froh, wieder in Sicherheit zu sein!

Milepost 2993 – Die letzte Furt war gar nicht die letzte … die hier war’s … oder doch nicht?

Milepost 3004 – Zurück auf der Ringstrasse. Das Holpern hat ein Ende und nun geht’s in Richtung Vik. Das schöne Wetter scheint langsam zu Ende zu gehen.

Milepost 3024 – Ich wundere mich über eine Brücke, die auf eine kleine F-Piste führt. Bea weist mich darauf hin, dass wir ja am Vortag im Nebel über diese Brücke gefahren sind … ok, ja stimmt.

Milepost 3059 – In der Ferne tauchen die Trolle von Vik auf, rechts von uns ein Gletscher, die Wolken haben Formen wie Engelsflügel … wunderbare Stimmung.

Milepost 3075 – Vik. Der Ort ist seit 4 Jahren gewachsen, neue Hotels, Geschäfte, …. Checkin im Hotel. Das Zimmer ok, das Bad winzig mit Duschvorhang. Gruuuuuusig. Dinner war aber leckerst.

To be continued …

"The Milepost" in Island, 2020

Fotoausrüstung, warme Kleider und Ganzkörper Goretex – Island wir kommen! Ob wir wohl den Covid-Test überstehen?

Read more

Kein COVID-19 ... also los: Wir bädelen, suchen eine Schraube und kurven in Richtung Hekla

Read more

Ein ganzer Tag Sonne! Und dass, an dem Tag, wo wir uns ins Land der Schotterpisten wagen und Landmannalaugar erkunden wollen, und: es war legen…...

Read more

Wir beginnen mit dem Pjófafoss, dann Háifoss, und der Gjárfoss und als Dessert noch 2x den Pjófafoss

Read more

Beim Packen ein Regenbogen und dann Byebye Gefahrenzone Hekla! Danke dir oh holde Hekla, dass Du dich noch ein bisschen ausgeruht hast. Weiter geht es...

Read more

Zum Start die Top-Touri Destinationen Geysir und Gulfoss, dann holpern wir die staubige F35 gen Norden, erleben ein wunderschönes Gebiet mit heissen...

Read more

Von Sturm, Kälte und Regen bis zu einem wunderbaren Sonnenuntergang und dem Meistertitel

Read more

Zwei schöne Fosse, eine Holperpiste und nach der Stein- und Lavaödnis endlich am Meer

Read more

Heute beschäftigen uns 3 wichtige Fragen: 1. Was sieht aus wie ein Fisch, ist aber keiner? 2. Was fliegt, ist aber kein Vogel? 3. Was stinkt wie...

Read more

Heute gemütlich. Asbyrgi Schlucht und ein Stück die Küste hoch und runter.

Read more

Heute geht es weiter in Richtung Osten und zu den mächtigen Wasserfälle des Flusses Jökulsá á Fjöllum

Read more

Heute hätten wir «nur» 160 km und 2.5 Stunden Fahrt geplant … es werden aber 260 km und 4 Stunden

Read more

Heute echtes Island-Wetter: Sonne, Wolken, Regen, Sturm. Alles dabei.

Read more

Hat das Vestrahorn einen Hut, wird das Wetter gut … heute geniessen wir Stokksnes und holpern raus zum Gletscher Hoffsfelljökull

Read more

Hoffelsjökull, Fláajökull, Jökulsárlón, Fjallsárlón

Read more

Es regnet und regnet und regnet und wir? Wir wandern!

Read more

Im Vergleich zu gestern haben wir richtig tolles Wetter … wir nieselregenwandern zu Gletschern und Wasserfällen

Read more

Es nieselt und nebelt … und wir kurven und irren durch das wunderschöne Moos- und Lavanichts

Read more

Es ist unglaublich. Gestern schüttet es aus allen Wolken, heute prächtiger Sonnenschein und unsere Wunschpiste zu den Laki-Kratern wieder offen! Das...

Read more

Noch ein Regentag, der aber von nassen und putzigen Papageientauchern gerettet wird.

Read more