11. August – Mooslavanebelland

Es nieselt und nebelt … und wir kurven und irren durch das wunderschöne Moos- und Lavanichts

Milepost 2643 – Nach dem Frühstück kurz rüber ins Visitor Info. Der Typ meint, heute bleibt es neblig und wir könnten ja irgendwo hinfahren, es wäre überall schwarz, grün und weiss (=Nebel). Draussen ist es neblig, neblig, neblig

Milepost 2667 – Abzweiger auf die F208 in Richtung Natur und Einsamkeit. Bald endet der Asphalt und es wird wieder lustig … Schlaglöcher, steile Abhänge, Lava, Steine …

Milepost 2676 – Uns kommen mehrere Enduro-Töffs aus dem Nebel entgegen. Sicher recht lustig heute!

Milepost 2683 – Um uns herum Nebel, aber leuchtend grüne Mooslandschaft. Dann plötzlich wieder schwarze Lava. Einfach ein Traum, auch wenn das Wetter grad nicht soooo mitspielt.

Milepost 2701 – Wir haben in Hólaskjól Highlandcenter angehalten … ein Hostel und einige einfache Hütten. Kurz hinter uns kommt ein roter Toyota Hilux Rescue Mobil an. Ich quatsche kurz mit den Rettungsexperten, auch über die Furten die da heute vor uns liegen. Die Rettung wäre also schon mal in der Nähe. Dann kurzer Spaziergang im Nebel und Regen zu einer wirklich mystischen Schlucht mit einem imposanten Wasserfall. Zurück plaudert Bea noch mit der Dame, die Hostel und die Hütten bewirtschaftet und lässt sich versichern, dass die Furten ok sind.

Milepost 2702 – Bea fürchtet sich schon vor den tiefen, wilden und gefährlichen Furten, die noch kommen … vor allem da sie mich und mein «Risikoprofil» inzwischen ja gut kennt.

Milepost 2706 – Die erste Furt. Bisher hatten wir ja recht zivilisierte Furten, die hier schaut schon ein bisschen ernsthafter aus. Neben uns stoppt ein 4x4 Camper – ein Schweizer. Er schaut auch ein bisschen skeptisch. Das motiviert mich und ich gebe Gas. Gemäss Hinweis der Rescue-Leute: Mitten durch’s Wasser und nicht zu schnell. Eeeasyyyy. Ich bin durch, Bea erleichtert, dass wir noch leben und weiter geht’s.

Milepost 2708 – Nasse Schafe.

Milepost 2710 – Wir fahren durch die Wolken. hoffentlich überfahre ich keine Engel.

Milepost 2711 – Vor einer uns noch unbekannten Furt stehen 2 Wanderer, ein Paar aus der Tschechei, das in Nebel und Regen noch bis Landmannalaugar wandern wollen (mehr als 30 km). Sie fragen, ob wir sie zumindest ans andere Ufer fahren können? Es regnet und ist gruusig draussen – sie tun uns irgendwie leid. Wir machen also Platz auf dem Rücksitz und nehmen sie mit. Durch die Furt geht’s wie immer mit einer Portion Mut und Überzeugung – sind ja noch nicht so die Profis.

Milepost 2713 – Immer wieder fahren wir durch Bäche und kleine Flüsse. Ich werde langsam sicherer, wenn es ums Furten geht … Bea traut der Sache weiterhin nicht immer, weshalb ich natürlich überhaupt keine Zweifel erkennen lasse!

Milepost 2716 – Irgendwann sollte ein Abzweiger kommen, wo es links nach Landmannalaugar geht. Dort wollen wir die beiden absetzen. Die beiden Mitfahrer geniessen die Fahrt durch mehrere kleinere und grössere Furten.

Milepost 2718 – Nasse Schafe.

Milepost 2721 – Wir fahren Irgendwas stimmt hier nicht. Wir checken das GPS und stellen fest, dass wir schon 1/3 des Wegs in Richtung Landmannalaugar hinter uns haben. Vor der nächsten Furt setzen wir das tschechische Paar ab und drehen um. Noch viel Spass beim Wandern.

Milepost 2731 – Einige spannende Furten später sind wir wieder zurück, wo wir das Paar aufgeladen hatten … und genau da war ja unser Abzweiger …

Milepost 2741 – Wir kommen nach weiteren 100 holprigen Kurven bei der Eldgjá Schlucht an. Es regnet und irgendwie haben wir keine Lust noch zu wandern. Später Sandwich-Lunch im Auto und dann holpern wir durch diese wunderbare Natur zurück durch Lavafelder, Moosberge und Flüsse.

Milepost 2753 – Nasse Schafe.

Milepost 2772 – Nasse Schafe.

Milepost 2786 – Wir erreichen die Zivilisation also die Ringstrasse.

Milepost 2800 – Inmitten der 17 km langen schnurgeraden Strasse (gääääähn) durch ein kleineres Lavafeld verdoppelt sich der Kilometerstand unseres Landcruisers seit wir ihn als 2. Mieter übernommen haben.

Milepost 2811 – Zurück beim Hotel. Lamm zum z’Nacht und dann ist Schluss!

To be continued …

"The Milepost" in Island, 2020

Fotoausrüstung, warme Kleider und Ganzkörper Goretex – Island wir kommen! Ob wir wohl den Covid-Test überstehen?

Read more

Kein COVID-19 ... also los: Wir bädelen, suchen eine Schraube und kurven in Richtung Hekla

Read more

Ein ganzer Tag Sonne! Und dass, an dem Tag, wo wir uns ins Land der Schotterpisten wagen und Landmannalaugar erkunden wollen, und: es war legen…...

Read more

Wir beginnen mit dem Pjófafoss, dann Háifoss, und der Gjárfoss und als Dessert noch 2x den Pjófafoss

Read more

Beim Packen ein Regenbogen und dann Byebye Gefahrenzone Hekla! Danke dir oh holde Hekla, dass Du dich noch ein bisschen ausgeruht hast. Weiter geht es...

Read more

Zum Start die Top-Touri Destinationen Geysir und Gulfoss, dann holpern wir die staubige F35 gen Norden, erleben ein wunderschönes Gebiet mit heissen...

Read more

Von Sturm, Kälte und Regen bis zu einem wunderbaren Sonnenuntergang und dem Meistertitel

Read more

Zwei schöne Fosse, eine Holperpiste und nach der Stein- und Lavaödnis endlich am Meer

Read more

Heute beschäftigen uns 3 wichtige Fragen: 1. Was sieht aus wie ein Fisch, ist aber keiner? 2. Was fliegt, ist aber kein Vogel? 3. Was stinkt wie...

Read more

Heute gemütlich. Asbyrgi Schlucht und ein Stück die Küste hoch und runter.

Read more

Heute geht es weiter in Richtung Osten und zu den mächtigen Wasserfälle des Flusses Jökulsá á Fjöllum

Read more

Heute hätten wir «nur» 160 km und 2.5 Stunden Fahrt geplant … es werden aber 260 km und 4 Stunden

Read more

Heute echtes Island-Wetter: Sonne, Wolken, Regen, Sturm. Alles dabei.

Read more

Hat das Vestrahorn einen Hut, wird das Wetter gut … heute geniessen wir Stokksnes und holpern raus zum Gletscher Hoffsfelljökull

Read more

Hoffelsjökull, Fláajökull, Jökulsárlón, Fjallsárlón

Read more

Es regnet und regnet und regnet und wir? Wir wandern!

Read more

Im Vergleich zu gestern haben wir richtig tolles Wetter … wir nieselregenwandern zu Gletschern und Wasserfällen

Read more

Es nieselt und nebelt … und wir kurven und irren durch das wunderschöne Moos- und Lavanichts

Read more

Es ist unglaublich. Gestern schüttet es aus allen Wolken, heute prächtiger Sonnenschein und unsere Wunschpiste zu den Laki-Kratern wieder offen! Das...

Read more

Noch ein Regentag, der aber von nassen und putzigen Papageientauchern gerettet wird.

Read more