30. Juli – Gulfoss, Geysir und dann ab ins staubige, wunderschöne Hochland

Zum Start die Top-Touri Destinationen Geysir und Gulfoss, dann holpern wir die staubige F35 gen Norden, erleben ein wunderschönes Gebiet mit heissen Quellen und bädelen in der isländischen Pampa

Milepost 622 – Geysir, eine der Top-10 Destinationen Islands! In den letzten Jahren karrten Tourbusse tausende an Besuchern hierher … aktuell hat es (merci COVID) nur rund 100 Personen hier. Sehr entspannend – wir geniessen es! Der Geysir – das Original – schiesst schön brav alle paar Minuten eine Wasserfontäne gen Himmel … knips, knips, knips.

Milepost 632 – Gulfoss, vermutlich die klare Nummer 1. Der Parkplatz ist kaum gefüllt, es hat ein paar wenige Besucher – einfach wunderbar – Parkplatz, Visitor Center, Restaurant und Shop ist halt grad recht überdimensioniert … und dann scheint auch noch die Sonne! Nun ja, wenn Elfen reisen (die isländische Version der Engel). Der Gulfoss – goldener Wasserfall – sieht immer noch gleich sensationell aus. Wir geniessen auch hier das grossartige Naturschauspiel! Dann müssen wir aber los in die Einsamkeit der F35 … Schotterpiste, wir kommen!

Isländisch für Anfänger I: …foss = Wasserfall.

Milepost 661 – uns kommen Velofahrer entgegen – Käpplis mit integriertem Mückennetz. Respect! Was hätten die wohl gemacht, wenn es heute aus Kübeln giessen würde? Ok, zumindest hätte es dann keine Mücken ????

Milepost 669 – Unendliche Weiten, Lavafelder und … 3 Schafe

Milepost 672 – wir fahren entlang einem namenlosen Fluss, der recht unstrukturiert und unordentlich über die Ebene maändert – hier muss dringend eine kleine Flusskorrektur nach Schweizer Vorbild her ????

Milepost 675 – Lavaödnis

Milepost 679 – Es regnet … nein doch nicht, es sind Mücken … unsere Frontscheibe ist grad zur Gigamückenklatsche geworden.

Milepost 683 – zu unserer Linken der Hvítárvatn

Isländisch für Anfänger II: …vatn = …see

Milepost 689 – Lavaödnis

Milepost 693 – links der Langjökull, rechts der Hofjökull – sonst Lavaödnis

Isländisch für Anfänger III: …jökull = …gletscher

Milepost 698 – Wir biegen auf die F347 ein für einen kleinen Abstecher in ein anderes Nichts.

Milepost 704 – ein Flugfeld im Nichts. Piste mit Plastikhütlis markiert.

Milepost 717 – Wir biegen auf die F347 ein und erreichen Kerlingarfjöll. Ein idyllisches Plätzchen an einem Flüsschen in einem kleinen Tal – hat hier sicher auch wieder Elfen. Wir geniessen Kafi mit Schoggi- und Flocken-Cookies grad frisch aus dem Ofen. Herrlich!

Isländisch für Anfänger IV: …fjöll = fels

Milepost 723 – Jetzt wird es übel. Die Piste voll Schlaglöcher, tiefen Spurrillen, steil … SPAAASSSS ???? Dann tauchen rot, türkis und braun gefärbte Berge und Hügel von Kerlingarfjöll vor uns auf, hübsch mit dem letzten Schnee (ja, dekorieren können sie, diese Isländer). Zu Fuss geht es dann weiter, steile Treppen hinunter zum Fluss. Die Landschaft ist einfach eine Sensation! Überall dampfen heisse Quellen, es stinkt nach Schwefel und überhaupt – es ist einfach eine Sensation. Zum Abschluss bricht sogar die Sonne durch die Wolken! Merci Thor, bisch ä Nättä!

Milepost 754 – Wir holpern zurück und dann weiter auf der F35. Vor uns wieder die Öde der unendlichen Lavafelder, hinter uns eine Staubfahne. Zwischendurch mal Gegenverkehr, aber recht selten hier draussen. Das Wetter hält, die Sonne scheint, nur am Horizont türmen sich Sturmwolken auf.

Milepost 761 – wir verlassen die F35, biegen auf die F735 und erreichen unsere Station für die Nacht: Hveravellir. Das Zimmer spartanisch klein, aber stimmig hier draussen im Niemandsland. Zum z’Nacht Hausmannskost mit Lammstew (ja, wieder eher Härdöpfelstock), Fischbällchen und zum Dessert ein sensationellen Apple Pie. Danach bädelen wir Islandstyle im Pool mit warmem Wasser aus der Quelle (80-100°) – rund um uns herum Elfen und Trolle aus Island – und wir Touris. Was für ein wunderbares Ende dieses Tages! Nachtrag: während ich hier epische Texte schreibe, geht noch ein Feueralarm los … es stinkt nun ein bisschen, aber alles ok – wen die Hekla nicht erwischt, erwischt auch kein Koch mit seiner vergessenen Pfanne ????

To be continued …

Blog Island 2020

Fotoausrüstung, warme Kleider und Ganzkörper Goretex – Island wir kommen! Ob wir wohl den Covid-Test überstehen?

Read more

Kein COVID-19 ... also los: Wir bädelen, suchen eine Schraube und kurven in Richtung Hekla

Read more

Ein ganzer Tag Sonne! Und dass, an dem Tag, wo wir uns ins Land der Schotterpisten wagen und Landmannalaugar erkunden wollen, und: es war legen…...

Read more

Wir beginnen mit dem Pjófafoss, dann Háifoss, und der Gjárfoss und als Dessert noch 2x den Pjófafoss

Read more

Beim Packen ein Regenbogen und dann Byebye Gefahrenzone Hekla! Danke dir oh holde Hekla, dass Du dich noch ein bisschen ausgeruht hast. Weiter geht es...

Read more

Zum Start die Top-Touri Destinationen Geysir und Gulfoss, dann holpern wir die staubige F35 gen Norden, erleben ein wunderschönes Gebiet mit heissen...

Read more

Von Sturm, Kälte und Regen bis zu einem wunderbaren Sonnenuntergang und dem Meistertitel

Read more

Zwei schöne Fosse, eine Holperpiste und nach der Stein- und Lavaödnis endlich am Meer

Read more

Heute beschäftigen uns 3 wichtige Fragen: 1. Was sieht aus wie ein Fisch, ist aber keiner? 2. Was fliegt, ist aber kein Vogel? 3. Was stinkt wie...

Read more

Heute gemütlich. Asbyrgi Schlucht und ein Stück die Küste hoch und runter.

Read more

Heute geht es weiter in Richtung Osten und zu den mächtigen Wasserfälle des Flusses Jökulsá á Fjöllum

Read more

Heute hätten wir «nur» 160 km und 2.5 Stunden Fahrt geplant … es werden aber 260 km und 4 Stunden

Read more

Heute echtes Island-Wetter: Sonne, Wolken, Regen, Sturm. Alles dabei.

Read more