Dublin, Rundturm, Hochkreuze, Belfast

Ruhiger Flug ... danach wird's Irisch. Belfast eine City, naja.

- Tag 1 -

Milepost 0 – Dublin Airport. Ruhiger 3-Länderflug über Frankreich, England nach Irland. Hertz Autovermietung, fertig mit Ruhe. Wir sind nicht die Einzigen, die ihr Auto abholen wollen, für Hertz offenbar sehr überraschend. So ein Durcheinander und mittendrin ein junges CH-Paar: Hertz: „Do you have a credit card?“ … Schweizer: „Yes, at home …“. Naja, das war’s wohl mit Auto mieten. Würde uns echt interessieren, wie die nun ihre Irland Reise machen! Wir werden es wohl nie erfahren …

Milepost 36 – Monasterboice. Ein Rundturm, drei Hochkreuze und drumherum ein Friedhof, über den nun alle Touristen latschen. Der Rundturm sieht wie immer aus wie die Maxiausgabe einer Tischbombe, nur gemauert halt. Die drei Hochkreuze sind riesig und wirklich beeindruckend! Wir versuchen, das Ganze fotografisch so festzuhalten, dass mal grad kein anderer Tourist durchs Bild stolpert und fahren dann weiter in Richtung Belfast.

Milepost 95 – Weg von der Autobahn. Wir cruisen (wobei Bea meint, ich cruise etwas schnell … ich meine Irish-style halt) die Küste hoch. Die ist hier aber mässig spannend, auch wenn etwas Riviera Stimmung aufkommt. Ein paar nette kleine Orte, v.a. Newcastle hat wirklich irgendwie Flair.

Milepost 130 – Belfast. Ankunft im Hotel. Zimmer löst Depressionen aus. Naja. Alles andere in Belfast war ausgebucht. Also ab ins Stadtzentrum zum Essen. In Erwartung einer pulsierenden kleinen Stadt laufen wir los und suchen ein Restaurant. Fehlanzeige. Belfast ist etwa so busy wie ein Bergdorf … naja fast so busy. Wir latschen einmal durch die Innenstadt, alles geschlossen. Zuletzt enden wir in einem Ami-style Restaurant direkt über dem Parkhaus, wo das Auto steht. Die Wanderung hätten wir uns sparen können. Nach dem Essen aber das Highlight. Über dem Victoria Square spannt sich eine Glaskuppel und darüber der blau-rosa Abendhimmel. Ein echtes optisches Dessert J

- Tag 2 -

Milepost 140 – Erstes Irish Breakfast. Back into Belfast city center, diesmal zum Sightseeing. Let’s cut a long story short … Titanic Museum: Super. Groove von Belfast vom damals, als die Titanic hier gebaut wurde, spannende Hintergrund-Informationen zum Bau des Schiffes und der Geschichte danach. Rest von Belfast ist nicht grad Premium-Sightseeing-Material. Lange „Wanderung“ für ein paar historische Gebäude, that’s it. Belfast … Check.

Blog Canada 2018

Die grüne Insel ... grün? nein auch weisse Strände, graue Klippen und dunkles Guinness :-)

Read more

Ruhiger Flug ... danach wird's Irisch. Belfast eine City, naja.

Read more

Wir verlassen Belfast und kurven entlang der Küste in Richtung einsamer Norden. Dort erwarten uns aber einige Touristen-Hotspots bevor wir dann die...

Read more

Wir suchen das Extreme ... extrem kurvig, extrem schmal, extrem an der Küste, extrem windig, extrem lecker ... und Star Wars!

Read more

Fanad Head, Horn Head, Nationalpark und tote Boote ... spannende Gespräche mit Locals ... und Kurven, viele Kurven

Read more

Ein totes Boot liegt am Strand, ein riesiger Felsenbogen steht im Meer, keltische Gräber sind verlassen, Wasser fällt, Schafe mähen.

Read more

Wir tuckern langsam weiter gegen Süden, erleben wieder dramatische Küsten und enden tatsächlich in einem echten Schloss.

Read more

Die lange Reise geht langsam zu Ende. Wir geniessen letzte Küsten und Strände, ein letztes Mal den frischen Fisch, erforschen Keltenkultur und...

Read more